A Web of Air

In Mayda, a post-apocalyptic city off the coast of Portugal, brilliant young engineer and mysterious recluse race to build flying machine, unaware that powerful enemies will kill possess–or destroy–their new technology.

The birds are teaching Arlo to fly…In a faraway corner of ruined world, mysterious boy is building flying machine, aided in his research by who can talk. Then, into the extraordinary crater city Mayda, where buildings ascend cliffs on funicular rails, comes refugee: beautiful, brilliant, half-human engineer called Fever Crumb. just that needs get invention off ground. But ruthless enemies stalk them, will kill possess their secrets – either steal revolutionary or destroy flight forever. In this breathtaking story from awesome world Mortal Engines, Philip Reeve creates an new landscape moving buildings, outlandish creatures, sinister villains and groundbreaking scientific discoveries.

Mädchen oder Junge? Könnte nicht alles doch anders gewesen sein, als uns der Mythos um den gerechten König Artus vorgaukelt? machthungriger, etwas primitiver Haudegen, ohne Skrupel plündert und sich von einer blutigen Schlacht zur nächsten durchschlägt. Dazu Myrddhin, sein Berater Barde, mit Absicht durch wunderbare Geschichten über ihn nährt, in Hoffnung die sächsischen Eindringlinge würden vertrieben. Bei seinen Tricks soll ihm auch das Gwyna helfen. Vom heimatlichen Hof, überfallen Brand gesteckt wird, geflüchtet, nimmt Myrddin ihrer an. Sie begleitet Junge verkleidet, erlebt Kameradschaft Kampf Männern bis sie wieder Frauenkleidern Gwenhywar, Artus’ Gemahlin dienen Der Autor zeichnet ein wahrscheinlich Realität dieser Zeit (5./6. Jh.) nahe kommendes Bild räumt mittelalterlichen Verklärungen auf. Zugleich ist eine Identifikationsfigur für Jungen, männlicher wie weiblicher Gesellschaft zurechtkommen muss. Ein fesselnder Roman. Ab 12 Jahren, *****, Denise Racine.

a-web-of-air